Untersuchungen zur Kreuzotter (Vipera berus) und anderen Reptilienarten auf Hiddensee

Weibliche Kreuzotter (Vipera berus) von der Insel Hiddensee beim Sonnenbad
Weibliche Kreuzotter (Vipera berus) von der Insel Hiddensee beim Sonnenbad

Seit März 2009 sind Mitglieder der Fachgruppe den Kreuzottern (Vipera berus) Hiddensees auf der Spur. Das Projekt wird mit Unterstützung und in enger Zusammenarbeit mit der Biologischen Station Hiddensee (BSH) der Universität Greifswald durchgeführt. Gefördert werden die Studenten durch den FAN (B) - Förderkreis für allgemeine Naturkunde (Biologie) und die Universität.

Männliche Kreuzotter von der Insel Hiddensee
Männliche Kreuzotter von der Insel Hiddensee

Neben der Befragung von Einwohnern und Gästen, der Erstellung und Analyse von Bissstatistiken und Sammlung von Kreuzottersichtungen auf der Insel, wird auch mit Hilfe von "Schlangenblechen" eine Fang- Wiederfang Untersuchung durchgeführt.

Teilfläche „Dornbusch-Leuchtturm“ im Projektgebiet auf der Insel Hiddensee
Teilfläche „Dornbusch-Leuchtturm“ im Projektgebiet auf der Insel Hiddensee

Ziele der Untersuchungen sind Erkenntnisse zum Verbreitungsmuster und zu Populationsdichten der Art in verschiedenen Bereichen der Insel. Desweiteren soll eine Verbesserung des Miteinanders zwischen Mensch und Kreuzotter auf Hiddensee erreicht werden.

Glattnatter (Coronella austriaca) aus privater Terrarienhaltung
Glattnatter (Coronella austriaca) aus privater Terrarienhaltung

Weiterhin soll der unklare Status der ungefährlichen Schling- oder Glattnatter (Coronella austriaca) auf Hiddensee überprüft werden.